basteln

Whirlpool im Eigenbau - die Heizung

by
published on

Dauerbrenner auf dem Blog und per Mail sind fragen zur Heizung des Pools.

Hier habe ich mir einige Gedanken gemacht und auch mit einigen Experimentiert.

Grundgedanken:

Um theoretisch 1000l Wasser um 1 Grad zu erwärmen benötigt man ca 1kWh Wärmeenergie. Das bedeutet also mit 1kW Wärmestrom würde ich meine 800l nach Abzug aller Verluste, Rechenfehler, Schätzungen und schlechter Isolierung das Wasser pro Stunde um 1Grad erwärmen. Bei 2kW Heizleistung also 2Grad / Stunde. Das sind Zahlen die mag ich, damit kann man prima Rechnen oder wohl eher Schätzen.

Ideen wie man einen Pool erwärmen könnte:

  • Elektroheizung fertig kaufen
  • Wärmetauscher für den Grill / Feuerschale
  • Gastherme / Heizungsbrenner
  • Solar
  • Standheizung aus KFZ

Elektroheizung:

Fertig zu Kaufen gibt es im Poolzubehör Elektroheizer mit 1-2kW. Das sind +- Tauchsieder mit Gehäuse und 2 Schlauchtüllen. Kosten rund 250€ und sind leider im Betrieb auch recht teuer. Bei 25ct/kwh Ökostrom den wir beziehen wären das also genau 25ct/kwh Wärmeleistung. Dafür lassen sie sich sehr einfach regeln mittels eines Thermostaten den man entweder selbst bauen kann oder eben fertig kaufen. Also würde ich das Wasser bei einem 2kW Modell um 2Grad / h erwärmt bekommen, müsste aber auch 50ct / h Laufzeit zahlen.

Nachteile:

Teuer in der Anschaffung, teuer im Betrieb, 230V im Pool/Wasserbereich

Vorteile:

einfach zu regeln, wenig zu basteln

Wärmetauscher oder auch Holzheizung für Pool:

Idee ist simpel: Feuer machen und mittels Wärmetauscher ( Kupferrohrspirale ins Feuer gelegt ) das Poolwasser erwärmen. Brennmaterial bekommt man gerade als Holzreste usw billig bzw kostenlos. Da ich weder einen Wirkungsgrad kenne noch sonstiges kann ich hier nir abschätzen was die Heizleistung angeht. Müsste man experimentell ermitteln. Ev würd es ein alter KFZ Kühler als Wärmetauscher auf dem Feuer eignen. Allerdings war ich etwas erschrocken als ich den Preis für 20m Kupferrohr gesehen habe. Zum Testen war mir das etwas zu teuer.

Nachteile:

lässt kaum regeln, man muss immer dabei sein, Kupferrohr doch viel teurer als gedacht, KFZ Kühler meist mit Plastikanschlüssen

Vorteil:

offenes Feuer ist immer gemütlich, Brennmaterial teilweise billig zu haben

Gasheizung / Gasterme:

Die bekommt man manchmal um die 100€ gebraucht mit 20kW Heizleistung.
Damit wäre der Pool schnell warm. Man könnte aber sicherlich das Poolwasser nicht direkt durch den Brenner laufen lassen sondern müsste einen Wasser-Wasser-Wärmetauscher einsetzen. Alles in allem war mir das zu groß und mit dem Gas zu unsicher.

Nachteile:

Über 200€ Anschlaffung für Gasbrenner und Wärmetauscher. Abgasrohr kostet nochmal eine Menge, Gas für mich nicht ganz einfach zu handeln, recht groß

Vorteile:

heizt schnell auf mit ca 20-30kW, Regelung bereits eingebaut

Solar:

Diese Idee hatte ich sogar getestet. Allerdings nimmt die Solarenergie mit dem von mir verwendeten einfachen Solarheizungen ab 27 Grad Wassertemperatur massiv ab. 30Grad waren das maximum im Sommer nach mehreren Tagen praller Sonne. Allerdings war mir der Solarkollektor 1m x 1m zu groß im Ausmaß. Die einzige Stelle an die ich den Kollektor hätte aufstellen können war ca 1,5m über dem Pool auf einer Mauer. Hier reichte aber der Druck der Filterpumpe nicht aus um den Höhenunterschied zu überwinden. Also ab in Kleinanzeigen und weg das Teil.

Ev kann man hier noch einiges verbessern wenn man bessere Komponenten benutzt.

Nachteile:

viel Platzbedarf, kaum über 30Grad möglich, stärkere Pumpe benötigt, externe Steuerung benötigt damit man nicht Nachts wieder das Wasser darüber abkühlt

Vorteile:

kaum laufende Kosten, Massenware, oft am Gebrauchtmarkt in Kleinanzeigen

Standheizung aus KFZ:

Darauf bin gekommen als ich mir Gedanken gemacht habe, wie viel Wärmeenergie ich wohl am besten zuführen sollte.
Die 5kW einer normalen Diesel-Heizung sind ausreichend um +- 5-6 Grad/Stunde Erwärmung zu schaffen. Außerdem läuft sie mit Schutzkleinspannung von 12V und ich habe somit weiterhin keine 220V in der Nähe des Pools. Daraufhin haben ich mich mal der Steuerung einer solchen Heizung beschäftigt und fand sie sehr angenehm: lediglich ein Pin am Stecker muss auf 12V gelegt werden und sie heizt. Keine 12V und sie geht wieder aus. Das bekomme ich hin ;-)

Also habe ich eine alte Webasto ThermoTop Z Diesel aus einem alten Benz zugelegt. Sie diente in einem Sprinter als Zusatzwärmespender und ist damit eigentlich ein Zuheizer und keine Standheizung. Aber das Gerät unterscheidet sich nur durch eine fehlende eigene Wasserpumpe von der Standheizung. Brauchte ich eh nicht, habe ja die Filterpumpe. Diese gabs bei eBay für runde 60€. Worauf ich nicht geachtet hatte war eine Spritpumpe. Die fehlte natürlich, denn diese geht alleine schon für 60€ über die Theke. Also noch eine gebrauchte Webasto Kraftstoffförderpumpe gekauft von einem KIA Teilehändler für glückliche 39€. Bisschen Schlauch und Schlauchadapter, sowie ein durchsichtigen Dieselschlauch für weitere 10€. Es kam dann doch ein bisschen Geld zusammen.....naja egal.

Für ein 12V 13A Schaltnetzteil Netzteil hatte ich auch schon einen Spender gefunden, konnte also losgehen. Die Heizung hat gerade am Anfang wo der Glühstift den Brenner aufheizt eine Stromaufnahme von 10A, im Betrieb nachher läuft ja nur noch die taktende Pumpe und der Lüfter, da sind es nur noch knappe 2A.

Steckerbelegung an der Heizung war schnell geklärt: Onkel Google war mein Freund.
Dauer +12V und Masse waren auch Anleitung ohne schnell zu finden...das sind die beiden auf dem dicken Stecker ;-)

Alles erstmal getestet mit Lüsterklemmen und Krokoklemmen -> heizte wie erwartet aber sie fauchte wie ein Drachen was ihr auch den Namen Fuchur einbrachte

Daraufhin noch einen Ansaugschalldämpfer und einen Abgasschalldämpfer gekauft damit die Heizung nicht die Nachbarn übermäßig belastet. Das machte es um einiges leiser!
Bisschen flexibles Abgasrohr dazu um die Abgase nicht direkt am Pool zu haben.

Alles in eine Box außen am Pool gehängt, Schalter zwischen Pin "Heizung an" und +12V,  Spritschlauch in einen alten 5l Ersatzkanister und fertig war Fuchur.
Zumindest bis ich das erste mal knappe 45Grad im Pool hatte nachdem ich vergessen hatte danach zu sehen. Das war zu heiß!

 

Hier ein paar Bilder:

So, dann fehlt wohl nur noch eine Steuerung....